home · Rezepte · Pasta · Serbischer Krautstrudel
Rezeptsammlung - Pasta, Pizza & Co.
Drucken

Serbischer Strudel mit Kraut und Reis

(Savijaca sa kupusom i pirincem)

Strudel-Knetteig ohne Ei
1 kg geriebenes Kraut (am besten Spitzkohl)
125 g Reis
4 Zwiebeln
Salz, Pfeffer, Kümmel
Olivenöl

Den Strudelteig sehr dünn zu Rechtecken auswellen. Den Weißkohl sehr fein hobeln. Wenn man keinen Kohlhobel hat: die Blätter lösen, Mittelrippe herausschneiden, dann die Blätter sehr fein (wie eine Julienne) schneiden. Das Kraut salzen, ziehen lassen und abseihen. Den Reis in Salzwasser bissfest garen. Die fein gehackten Zwiebeln in Öl hell anrösten, dann das Kraut und den Reis zugeben, mit Pfeffer und Kümmel würzen, gut vermengen. Die Krautmasse dick auf die ausgewellten Teigplatten streichen; dabei seitlich und oben einen genügend breiten Rand lassen, diesen mit Wasser bepinseln. Die Seitenstreifen über die Füllung schlagen, den Strudel aufrollen, mit dem oberen Streifen gut verschließen.
Die Strudel auf ein geöltes Backblech legen, mit Öl bestreichen und bei 150° goldgelb (ca. 30 - 40 min) backen.
Lauwarm mit fettem griechischen Joghurt servieren.
(T. Petkovski: die serbische Küche, L. Stocker Verlag 2016, S. 21, variiert von Sigi Körner zur Vojvodina-Kochwerkstatt am 22.7.2017 im HdB Ulm)