home · Rezepte · Beilagen · Semmelknödel
Rezeptsammlung - Beilage
Drucken

Semmelknödel-Variationen

10 Semmeln, 1 Tag alt
4 Eier
300 ml Milch
1 Bd Petersilie, fein gehackt
1 Zwiebel, fein gehackt
100 g magerer gerauchter Speck, fein gewürfelt
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Semmeln in sehr dünne Scheiben schneiden, mit lauwarmer Milch übergießen, und (ohne umzurühren) ca. 1 Stunde ruhen lassen. Speck auslassen und die Zwiebeln darin kurz andünsten, auskühlen lassen. Eier aufschlagen (nicht zu kräftig), Petersilie dazugeben, würzen. Nun die eingeweichten Semmelscheiben in einer großen Schüssel mit den Eiern, Speck und Zwiebeln locker vermengen.
Serviettenknödel, klassisch: 2 saubere Stofftücher mit Butter bestreichen. Die Knödelmasse locker in die Tücher geben und zu 2 ca. 6-8 cm dicken Würsten formen, einrollen, Enden mit Faden abbinden. Die beiden Würste in einem breiten Topf in siedendes (nicht kochendes!) Salzwasser legen und ca. 40 Min. ziehen lassen.
Serviettenknödel in Folie: Die beiden Knödelwürste auf Frischhaltefolie locker einrollen, Enden verknoten, und diese Knödelwürste noch einmal straff in Alufolie einrollen. Entweder in Salzwasser (wie mit der klassischen Methode) oder im Backofen bei 100° 40 Min. ziehen lassen.
geformte Knödel: Die Knödelmasse durchkneten, bis Bindung entsteht - nicht länger, sonst werden die Knödel zu fest. Aus der Masse mit nassen Händen Knödel formen. In einen breiten Topf in siedendes Salzwasser legen und je nach Größe 15 - 20 Min. ziehen lassen.
Servieren: geformte Knödel serviert man direkt aus dem Wasser, noch glänzend und dampfend. Serviettenknödel schneidet man am besten mit dem Elektromesser in Scheiben und richtet sie aufgefächert an.
in der Pfanne: aufgeschnitten und in der Pfanne in Butter leicht angeröstet, lassen sich Knödel, frisch oder vom Vortag, auch schön servieren.
(Friedrich Pieper)
Gourmet-Variante: Wenn die Semmelknödel weniger starken Eigengeschmack haben sollen, kann man weniger Speck und Zwiebeln nehmen oder sogar ganz weglassen, z.B. Minisemmelknödel als feine Beilage zu Filet.
(Peter Busse)
Nussbrotknödel: altbackenes Walnussbrot verwenden, Zwiebeln, Speck und Muskatnuss weglassen.
(Kolja Kleeberg am 16. Nov. 2012 bei "Lanz kocht")
Schwäbische Laugenweckenknödel: Man nehme schwäbische Laugenwecken, mind. 1 Tag alt.
(Friedrich Pieper)
Schwäbische Brezelknödel: Man nehme schwäbische Laugenbrezeln, dazu nur wenig Petersilie, keine Zwiebel und keinen Speck (Die Laugenbrezeln haben genug Eigengeschmack).
(Ingrid Herterich)
Semmelnknödeln: aus mehreren Semmeln werden mehrere Knödeln gefertigt.
(Karl Valentin)
Croûton-Knödel: Die Semmeln würfeln und in Butter anrösten. Dann ohne Zwiebeln und Speck, nur mit 5 Eiern, 200 ml Milch und Petersilie verarbeiten, sehr locker zu Serviettenknödel aufrollen (geformte Knödel gehen natürlich nicht).
(Friedrich Pieper)
gefüllte Serviettenknödel: Kalbsfarce und kurz geröstete Pfifferlinge mit Petersilie und Schnittlauch in Serviettenknödel einrollen und in Folie garen.
(Hardy Evans am 17.10.2012 im gourmet treff)
böhmische Serviettenknödel: einen geschmeidigen Hefeteig zubereiten, 20-30 Min. gehen lassen, Croûtons einarbeiten, nochmals gehen lassen, dann Serviettenknödel anfertigen und etwa 35 Min. in siedendem Salzwasser ziehen lassen.
(Daniel Grafberger)
s.a.: Brezelknödelsoufflé