home · Rezepte · Gebäck · Quark-Strudel
Rezeptsammlung - Gebäck
Drucken

Quark-Strudel

(Túrós rétes)

Strudelteig
Butter zum Einfetten
Semmelbrösel bzw. zerstoßener Löffelbisquit
Puderzucker zum Bestäuben
nach Károly Gundel nach Nagyanya Eizen
50 g Rosinen 3 altbackene Semmeln
50 ml Rum 250 ml lauwarme Milch
500 g Sahnequark 500 g Sahnequark
3 Eier 3 Eier (Eiweiß geschlagen)
200 g Zucker 100 g Zucker
2 Vanilleschoten 1 EL Vanillezucker
4 - 6 EL saure Sahne 3 EL Vanillepuddingpulver
1 Zitrone, Schalenabrieb 1 Zitrone, Saft und Schalenabrieb

nach Károly Gundel: Die Rosinen am Vortag in Rum einweichen. Eier trennen. Aus dem Eiweiß mit einem Teil des Zuckers einen steifen Schnee schlagen. Eigelb mit Zucker schaumig rühren, mit Vanille, Zitronenabrieb und saurer Sahne glatt verrühren und zusammen mit den abgetropften Rosinen in den passierten Quark rühren. Den Eischnee vorsichtig unterziehen.
Mit dieser Füllung den Strudelteig füllen und ausbacken - Einfetten und Semmelbrösel (zuvor) nicht vergessen!
Den fertig gebackenen Strudel mit Puderzucker bestäuben und warm servieren.

pikante Variante: Statt Zucker, Rosinen, Vanille und Zitrone verwende man Salz, Schinkenwürfel, Dill und Pfeffer. Dann natürlich auch nicht mit Puderzucker, sondern z.B. mit Paprikapulver bestäuben.

(Aus Károly Gundels "kleinem ungarischen Kochbuch", Budapest, 1998 22, S. 130. © Die Erben von Károly Gundel, 1956 - nach Angaben meiner Maria variiert von Friedrich Pieper)

nach Nagyanya Eizen: Die Semmeln in lauwarmer Milch einweichen und gut ausdrücken. Eier trennen. Aus dem Eiweiß einen steifen Schnee schlagen. Eigelb mit (Vanille-) Zucker schaumig rühren, mit Zitronenabrieb und Zitronensaft glatt verrühren, Quark zugeben, die Semmeln mit der Masse glatt verrühren. Den Eischnee vorsichtig unterziehen.
Den Strudelteig einfetten und mit zerstoßenem Löffelbisquit bestreuen. Füllung flächig auftragen, den Strudel einrollen und vorsichtig auf das Backblech heben (das geht nur mit dem Tuch!) Bei diesem Strudel ist eine weitere äußere Teigschicht ratsam (s. Anmerkung 2 beim Strudelteig-Rezept).
Den fertig gebackenen Strudel mit Puderzucker bestäuben und warm servieren.

So hat's meine Maria von ihrer Großmutter Anna Eizen (Vecsés 1899 - Ulm 1999) gelernt und so ich wieder von ihr.

(Friedrich Pieper)