home · Rezepte · Gebäck · Mürbeteig
Rezeptsammlung - Gebäck
Drucken

Mürbeteig Variationen

(für 1 Springform mit 26 cm Durchmesser)

süßer Mürbeteig
250 g Mehl
3 Eigelb
150 g Butter
125 g Zucker
1 EL Vanillezucker oder Zitronenschalenabrieb, nach gusto
1 Prise Salz

Grundrezept: Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und mit dem Salz bzw. Zucker mischen. kalte Butter in kleinen Plättchen auf dem Mehl verteilen und mit den Fingerspitzen rasch mit dem Mehl vermengen - noch nicht verkneten, es genügt eine Streuselstruktur. Nun einen Krater bilden und in diesen das leicht (evtl. mit 1-2 EL kaltem Wasser) aufgeschlagene Ei geben. Alles zügig, möglichst auch nur mit den Fingerspitzen, durchmischen, bis man eine halbwegs feste Teigkugel erhält - diese muss nicht homogen sein, wichtiger ist, dass der Teig kalt bleibt und nicht schmiert. Teig abgedeckt im Kühlschrank mind. 1 Stunde ruhen lassen.
Anmerkung 1: Auch zum Auswellen muss der Mürbeteig keine homogene Struktur haben - diese entsteht beim Backen von selbst.
Anmerkung 2: Mürbeteig immer in eine gebutterte und mit Semmelbröseln ausgestreute Form einlegen, dann kühlen und vor dem Belegen den Boden noch einmal mit Semmelbröseln bestreuen.
Varianten
(stets für 250 g Mehl)
mager: 60 g Margarine ersetzt die Butter, Zucker nur 3 EL.
für Butterplätzchen und ButterS: für das Weihnachtsgebäck wird der Mürbeteig mit etwas weniger Zucker geknetet (weil die Plätzchen anschließend noch gezuckert werden). Zum Aromatisieren nimmt man statt Vanillezucker den Schalenabrieb einer halben Zitrone.
salzig: kein Zucker, 1/2 TL Salz.
Quicheteig: salzige Variante. Bis zu 100 g Magerquark, gut ausgedrückt, ersetzt ebensoviel Butter (auch für schwäbischen Zwiebelkuchen).
Walnussmürbeteig: 50 g gemahlene Walnüsse einarbeiten (gut geeignet für Quiches).
Quark-Mürbeteig: 250 g Quark gut ausdrücken, mit dem Mehl und je bis zu 6 EL Milch, Sahne und Öl, 75 g Zucker und einer Prise Salz verkneten.
Pastetenteig: salziger Mürbeteig. Der Teig soll möglichst trocken und fest werden, daher nimmt man nur 1 Ei, 90 g Butter und 1-2 EL Wasser auf 175 g Mehl.
Backpulver: wenn überhaupt, dann nur für fettarmen Mürbeteig (Quiche-, Quarkteig) und in sehr geringer Menge.
(Maria Pieper)
Knetteig